Der Speise- und Kleingüteraufzug

Speise- und Kleingüteraufzüge sind die kleinen Brüder der klassischen Lastenaufzüge. Sie können in den verschiedensten Bereichen eingesetzt werden, um Waren und Speisen schnell und unkompliziert zu transportieren.

Kleingüteraufzug

Ein Kleingüteraufzug kann flexibel genutzt werden: So werden Wäscheaufzüge von Krankenhäusern, in der Hotellerie oder Privatvillen eingesetzt. Aktenaufzüge finden sich in großen Bürokomplexen. Speiseaufzüge werden in der Gastronomie geschätzt.

Muskeln
Dynamisches Kraftpaket
Mit einer Tragkraft von bis zu 300 Kilogramm plant LUTZ die Maße des Kleingüteraufzugs individuell für die jeweiligen Gebäude.
Maße
Kompakt am Start
Die kompakten wie praxisorientierten Abmessungen des Fahrkorbs betragen bis 1.000 x 1.000 x 1.200 mm (Breite x Tiefe x Höhe).
Schnell am Ziel
Schnell am Ziel
Für einen zügigen Transport von Waren bzw. Speisen zwischen den Etagen sorgt die zügige Geschwindigkeit von bis zu 1 Meter pro Sekunde.
Türen Kleingüteraufzug
Unkomplizierter Einbau

Ob Dreh- oder Schiebetechnik: Die Montage und der Einbau von Schachttüren gestaltet sich bei dieser kleinsten aller Aufzugsarten unkompliziert. 

Speiseaufzug klein
Alles im Rahmen

Die Kosten und Preise für einen Kleingüteraufzug variieren je nach Ausführung und den speziellen Wünschen und Anforderungen. 

Kleingüteraufzug
Edel und aus Stahl

Hygiene ist in einem Restaurant besonders wichtig: Feuerverzinkte Edelstahl-Oberflächen lassen sich rasch und besonders leicht reinigen.

Kleingüteraufzüge sind speziell konstruierte Aufzüge, die für den Transport von kleineren Gütern und Lasten in Gebäuden und Betrieben verwendet werden. Sie dienen dazu, den effizienten und sicheren Transport von Waren auf verschiedenen Etagen zu ermöglichen, ohne dass dabei größere Aufzüge oder Treppen benutzt werden müssen.
Diese Art von Aufzügen ist in vielen Bereichen sehr nützlich. Zum Beispiel finden sie oft Anwendung in Lagerhäusern, Supermärkten, Hotels, Krankenhäusern, Bürogebäuden und Restaurants. Kleingüteraufzüge sind in der Regel mit speziellen Funktionen ausgestattet, die den Transport von Lasten erleichtern, wie zum Beispiel einer robusten Plattform, einer ausreichenden Tragfähigkeit und einem einfachen Beladungs- und Entladungsmechanismus.
Kleingüteraufzüge sind in verschiedenen Größen und Tragfähigkeiten erhältlich, um den spezifischen Anforderungen unterschiedlicher Branchen gerecht zu werden. Sie können je nach Bedarf maßgeschneidert und an die Raumverhältnisse angepasst werden. Darüber hinaus können sie mit verschiedenen Sicherheitsvorrichtungen wie Notbremsen, Überlastsensoren und automatischen Türen ausgestattet werden, um einen zuverlässigen und sicheren Betrieb zu gewährleisten.
Insgesamt sind Kleingüteraufzüge eine praktische Lösung für den internen Warentransport in Gebäuden. Sie tragen zur Effizienzsteigerung bei, erleichtern die Logistikprozesse und verbessern die Arbeitssicherheit. Mit ihrer Vielseitigkeit und Anpassungsfähigkeit sind sie eine wertvolle Ergänzung für Unternehmen und Organisationen, die regelmäßig kleinere Lasten transportieren müssen.
Der Speiseaufzug ist eine besondere Form des Kleingüteraufzugs. In der Gastronomie ist es nicht ungewöhnlich, dass sich die Küche auf einer anderen Etage als der Gastraum befindet. Ein Speiseaufzug sorgt dafür, dass Essen heiß beim Gast ankommt: Der Lift wird vom Küchenteam im Erdgeschoss beladen und die Servicekräfte können die Teller im ersten Stock noch heiß in Empfang nehmen und auf schnellstem Weg zum Gast bringen.